genial Hirnloses aus dem Alltag
gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB


  Startseite
    Absurdistan
    Schau mal an
    Ist da was dran?
    Doch nicht hirnlos
  Über...
  Archiv
  Haftungsausschluß
  Selbstgeschriebenes I
  Abonnieren
 



  Freunde
   
    cloeisalive

    - mehr Freunde




  Links
   Glaube
   Liebe O
   Liebe I
   Liebe II
   Liebe III
   Hoffnung
   Irmgard
   Kasi
   Blog meines Freundes
   Abhotten mit Karina
   Pösie im Dütt
   muss einfach sein ;-)
   Ich seh den Sternenhimmel...
   schön anzusehen
   Ich mag Mathematica
   Mathe - hübsch und einfach
   Numb3rs
   Schachprogramme für lau




  Letztes Feedback
   21.01.13 03:49
    elbrjqzo
   21.01.13 03:49
    elbrjqzo
   21.01.13 03:50
    elbrjqzo
   25.01.13 02:39
    jhplbkxa
   12.08.13 19:27
    Tablets have redesigned
   14.08.14 15:26
    Hi. Only wanted to ask a





http://myblog.de/lobotomie

Gratis bloggen bei
myblog.de





Doch nicht hirnlos

schöner Sonntag

Inzwischen ist es gestern und es war einer der schönsten Sonntage, die ich seit ich in Berlin lebe, verbracht habe. Seit vielen Jahren war ich endlich wieder in einem Konzert!

Da für mich die Musik die interessanteste Kunstform ist, war es schön, mal wieder den echten Klang eines Orchesters und eines Chores zu hören, anstatt auf Musikkonserven und deren Unzulänglichkeiten angewiesen zu sein.

 

Noch schöner wurde der Tag für mich dadurch, dass ich endlich mal wieder Helen (Alt im Chor) wiedergetroffen habe und auch Marion (eine ehemalige Nachbarin und liebe Freundin) wiedersehen konnte.

 

Das Beste aber war der Moment, als mein Freund gegen Ende des Konzertes meine Hand ergriff und streichelte (sorry, Helen und Marion) .

 

Ich denke, dass ich diese Nacht gut schlafen werde :-)

19.1.09 00:44


Clement, die zwote

Gestern gab es in meiner Tageszeitung einen Kommentar von Christian Bommarius zum Thema: Um Clement geht es nicht, der vor Clements Presseerklärung geschrieben wurde.

Erstens werde ich nicht müde, die Kommentare des Herrn Bommarius zu loben; sie sind für gewöhnlich mit spitzer Feder und viel Sachverstand sowie journalistischem wie juristischem Hintergrundwissen verfasst. Wenn mich nicht alles täuscht, wird demnächst bei Suhrkamp Rowohlt ein Buch von ihm erscheinen (mein buchhandelnder Schatz munkelte da sowas...).

Zwotens haben die Äußerungen Clements keinen Belang. Denn ein Politiker seines Kalibers hätte - wenn ihm denn schon ein solches Missgeschick, seine wahre Heimat bei RWE zu offenbaren, wiederfährt - ein bis zwei Tage, nachdem der Aufruf zum Wahlboykott der SPD von ihm ausging, versuchen müssen, den Schaden zu begrenzen.

Wenn man in den Arsch getreten wird, kann jeder "Aua" rufen, Herr Clement!

[Link auf das zu erscheinende Buch am 23. August gesetzt]
8.8.08 08:30


Nachtrag:

des weiteren ist der Link auf attac.de neuerdings bilderfrei (was evtl auch am Server von attac liegen mag), an Stelle des Counters, der mir bei der Einrichtung der Seite geradezu angebiedert wurde, ist nur noch "Gratis Counter by GOWEB" zu lesen (eigentlich absurd genug, als dass ich es komisch finden würde, beträfe es nicht mich )

Und - ich habe es eben ausprobiert:
es ist möglich, auf die aktuellen Einträge zu gelangen (in meinem Beispiel; http://buecherfreak.myblog.de/) statt des Eintrags bei "Freunde". Stellt sich also nur noch die Frage, ob wir all unsere Freundeslinks (hält sich bei mir in überschaubaren Grenzen) ändern müssen (und vor allem: wenn ja, WIE?), oder ob die Betreiber bereit sind diesen Mist rückgängig zu machen.

Ich finde auf meiner Seite keinen Link der "Kontakt" oder ähnlich benamst wäre, um den Betreibern von müpsilonblog mein Missfallen in Katzengold auszusprechen. Deshalb schlage ich vor, dass alle, die unzufrieden mit den jüngeren Änderungen bei myblog sind, am 15. August eine Mail an webmaster@myblog.de schicken. Sie mag detaillierte Schilderungen der Unzufriedenheit enthalten, oder auch nur "Ich will mein altes myblog" oder "Mach das weg!!".

Ich hoffe, dass meine treue Leserin Irmgard, dies über ihren großen "Lesezirkel" verbreitet und der Rest durch Schneeballprinzip und somit exponentielles Wachstum zu einem Desaster für die Verantwortlichen wird.

Wenn nicht - dann gibt's noch andere Blog-Seiten - allerdings keine mit Irmgard
5.8.08 03:33


Müpsilonblog baut Scheiße

Schade eigentlich... Nach meinem übereilten Versuch bei einem anderen Anbieter, dachte ich, hier eine brauchbare Plattform für Dinge, die die Welt nicht interessiert gefunden zu haben.

Erst nach einem Gästebucheintrag von Irmgard fiel mir auf, dass auch seit Wochen mein Titelbild verschwunden und durch ein winziges "mb"-Logo ersetzt worden war.

Das habe ich zwar wieder hinbekommen (der Link war auf einen (mir) völlig fremden Server umgeleitet worden), aber es ist schon lästig, wenn man über die "Freunde-Linkliste" nicht auf die interessanten neuen Einträge des Blogs geleitet wird, sondern auf die verständlicherweise meistens vernachlässigten Profile.

Schließlich ist es der Inhalt unserer Beiträge, der ein wesentlich besseres Profil von uns ergibt, als es ein schablonenhafter sog. Profileintrag allein vom Prinzip her vermag.

Zum verschwundenen Titelbild möchte ich noch anmerken:
Als ich diese Seite erstellte, habe ich verwegen die Option "Vollprofi" gewählt und später auch unter diesem Menüpunkt Änderungen vorgenommen. Wenn ich diese Option jetzt auswähle, sitze ich vor einem leeren Bildschirm und habe Angst, durch irgendwelche Einträge alles kaputt zu machen. Auch die Titelüberschrift "Genial Hirnloses aus dem Alltag" erscheint nur noch in Winzbuchstäbchen in der linken Spalte, anstatt weiterhin zentriert unter dem Titelbild zu erscheinen.

Weiß eine(r) von Euch, wo man sich über diese Degeneration beschweren kann?
Ich bin schon drauf und dran, wieder umzuziehen , aber ich mag auch nicht wirklich zu einem der Giganten wechseln, wenngleich ich dort eine gewisse Konstanz der Schnittstelle erwarten würde.
5.8.08 03:02


Die «alte Tante» SPD hat zwar

viele Wähler und Mitglieder aber wenigstens nicht ihre Selbstachtung verloren.

Das RWE-Aufsichtsratsmitglied und Ex-SPD-Mitglied in spe Wolfgang Clement ist heute aus der SPD ausgeschlossen worden, nachdem er unmittelbar vor den Wahlen in Hessen einen verbalen Anschlag auf die Spitzenkandidatin seiner (?) Partei verübt hatte.

Otto Schily, der bekanntermaßen erfahrene Verteidiger von Menschen, die Anschläge verüben, wird vermutlich innerhalb der nächsten vierzehn Tage bei der Bundesschiedsstelle Berufung einlegen.

Als eine der ersten Reaktionen hat sich die Weltwirtschaftshilfe F.D.P. mit Clement verbrüderlet und ihm politisches Asyl angeboten.

Ein bundesweit eher unbekannter Leipziger MdB hat mit seinem (entrüsteten und freiwilligen) Austritt aus der SPD gedroht. Schlimm, schlimm, schlimm ...

Ich meine, Herr Clement kann seinen Job als Lobbyist des Energiekartells in der FDP glaubwürdiger wahrnehmen.
31.7.08 14:22


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung