genial Hirnloses aus dem Alltag
gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB


  Startseite
    Absurdistan
    Schau mal an
    Ist da was dran?
    Doch nicht hirnlos
  Über...
  Archiv
  Haftungsausschluß
  Selbstgeschriebenes I
  Abonnieren
 



  Freunde
   
    cloeisalive

    - mehr Freunde




  Links
   Glaube
   Liebe O
   Liebe I
   Liebe II
   Liebe III
   Hoffnung
   Irmgard
   Kasi
   Blog meines Freundes
   Abhotten mit Karina
   Pösie im Dütt
   muss einfach sein ;-)
   Ich seh den Sternenhimmel...
   schön anzusehen
   Ich mag Mathematica
   Mathe - hübsch und einfach
   Numb3rs
   Schachprogramme für lau




  Letztes Feedback
   21.01.13 03:49
    elbrjqzo
   21.01.13 03:49
    elbrjqzo
   21.01.13 03:50
    elbrjqzo
   25.01.13 02:39
    jhplbkxa
   12.08.13 19:27
    Tablets have redesigned
   14.08.14 15:26
    Hi. Only wanted to ask a





http://myblog.de/lobotomie

Gratis bloggen bei
myblog.de





o.B.d.A.

... bedeutet in der mathematischen Beweisführung "ohne Beschränkung der Allgemeinheit" und wird z.B. verwendet, um Symmetrieen (beispielsweise bei geraden oder ungeraden Funktionen) oder Periodizitäten auszunutzen (unter anderem).

Aus meinem Studium waren mir noch die scherzhaften Bedeutungen "ohne Bedenken des Autors" und "ohne Berücksichtigung der Aufgabenstellung" bekannt.

Mit der Groß/Kleinschreibung nicht übereinstimmend kannte ich auch noch :"offensichtlich beeinflusst durch Alkohol".

Wer dies bisher komisch fand, mag bei Kamelopedia (chameau soit qui mal y pense ;-) ) und/oder Matheplanet fündig werden (natürgriff gibt es Überschneidungen).

"oft bewundert, deshalb anerkannt" wäre noch eine Möglichkeit, die mir eben einfiel :-)
20.6.08 18:36


...ist bloß eine Kombination von Worten, die ich kürzlich in einem Kommentar an eine Freundin (siehe Links links) getippt habe.
Sie (nicht Irmgard, sondern die o.g. Kombination) löst in mir jedoch die Assoziation an ein Gedicht Erich Frieds aus, das meines Erachtens in allen deutschsprachigen Bundesländern (schade, Bayern!) zum Lehrplan gehören sollte.

Für alle, bei denen "nicht nichts" keinen Lärm im Hinterkopf macht:


Ohne Dich

Nicht nichts
ohne dich
aber nicht dasselbe

Nicht nichts
ohne dich
aber vielleicht weniger

Nicht nichts
aber weniger
und weniger

Vielleicht nicht nichts
ohne dich
aber nicht mehr viel


Erich Fried



Zu finden ist dieses Gedicht bleistiftsweise in "Erich Fried; Liebesgedichte; Verlag Klaus Wagenbach, Berlin". Meine Ausgabe hat die ISBN 3 8031 3113 8.
Dieses Bändchen ist durchaus empfehlenswert - unabhängig davon, ob man Romantiker, Pragmatiker oder gar Nihilist ist.
21.6.08 00:47


Ausnahmsweise angekündigte Blogpause

Es wird vermutlich niemandem auffallen, da ich eh sehr unregelmäßig Einträge verfasse, aber falls irgendwelche Kommentare, Gästebucheinträge etc. in den kommenden zwei Wochen unbeantwortet bleiben, liegt das nicht an Desinteresse meinerseits, sondern an Abwesenheit meinerseits.

Schöne 14 Tage wünsche ich allen (beiden) Lesern dieses Blogs und sagenhaft megageile zwei Wochen wünsche ich allen Besuchern meines Gästebuchs, die einen Eintrag hinterlassen (wird baldmöglichst beantwortet), sowie den Kommentatoren und -innen und -außen und auf und ab und hin und weg und von und zu etc. pp. meiner Einträge.
21.6.08 00:59


Einen hab ich noch

Ist denjenigen unter Euch, die Tageszeitungen lesen (ja, das gesamte Dutzend ist angesprochen) oder wenigstens "inna Glotze" Nachrichtensendungen täglich verfolgen, aufgefallen, dass Überschwemmungskatastrophen viel häufiger, als vor 15 bis 20 Jahren stattfinden?

Aus den Kontinenten werden offenbar die Inkontinenten.

Denkt mal nach, bevor Ihr zum nächsten Autokorso aufbrecht (auch wenn der Ölpreis kein Hindernis darstellt).
21.6.08 01:06


Literaturtipp für öde Bahnfahrten

Mein Schatz hat mir aus seinem Buchladen ein Buch von Brian Greene mitgebracht, das den vielversprechenden Titel "Der Stoff, aus dem der Kosmos ist" trägt.

Schon im Vorwort findet der Autor eine interessante Brücke zwischen dem Schriftsteller Albert Camus und der modernen Physik, die etwas für sich hat.

Autor und Titel finden sich oben, Verlag ist Goldmann und ISBN lautet 978-3-442-15487-6.

Ich werde es auf der Zugreise und gegebenenfalls an lang gewordenen Abenden in Hannover (aber wenn man dort aufgewachsen ist und weiß, wo was los ist, gibt es die nicht!) wahrscheinlich "verschlingen" (doch, ja, ich bekomme auch herkömmliche Nahrung. Keine Sorge).

P.S.: Außerdem gibt's vom gleichen Autor das Standardwerk der populärwissenschaftlichen Kosmologie: "Das elegante Universum" (habe jetzt keine Lust, zum Regal zu gehen und Verlag und ISBN herauszufinden. Wendet Euch an den Buchhändler Eures Vertrauens).
21.6.08 01:42





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung