genial Hirnloses aus dem Alltag
gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB


  Startseite
    Absurdistan
    Schau mal an
    Ist da was dran?
    Doch nicht hirnlos
  Über...
  Archiv
  Haftungsausschluß
  Selbstgeschriebenes I
  Abonnieren
 



  Freunde
   
    cloeisalive

    - mehr Freunde




  Links
   Glaube
   Liebe O
   Liebe I
   Liebe II
   Liebe III
   Hoffnung
   Irmgard
   Kasi
   Blog meines Freundes
   Abhotten mit Karina
   Pösie im Dütt
   muss einfach sein ;-)
   Ich seh den Sternenhimmel...
   schön anzusehen
   Ich mag Mathematica
   Mathe - hübsch und einfach
   Numb3rs
   Schachprogramme für lau




  Letztes Feedback
   21.01.13 03:49
    elbrjqzo
   21.01.13 03:49
    elbrjqzo
   21.01.13 03:50
    elbrjqzo
   25.01.13 02:39
    jhplbkxa
   12.08.13 19:27
    Tablets have redesigned
   14.08.14 15:26
    Hi. Only wanted to ask a





http://myblog.de/lobotomie

Gratis bloggen bei
myblog.de





Lang, lang ist's her,...

...dass ich hier etwas eingetragen habe. Die meisten Dinge, die erwähnenswert gewesen sind, waren zu privat für die Öffentlichkeit und über die Politik der zerbröckelnden sogenannten "großen Kopulation Koalition" (jetzt ist doch wieder etwas privates hier 'rein gerutscht) möchte ich mich gar nicht mehr aufregen; das schont mein vom Rauchen belastetes Herz. Das einzige, was mich in den letzten Wochen wirklich wütend gemacht hat, war die Meldung, dass der Zoll containerweise Klamotten vernichtet, weil es Markenimitate waren, anstatt sie an Bedürftige zu verschenken.

Doch heute hat es eine dieser zahlreichen Geldwäsche-Spams geschafft, den Mailfilter zu umgehen und diese Perle deutschsprachiger Höchstkultur möchte ich Euch nicht vorenthalten:

[Zitat Beginn]
Sind Sie von der täglichen Arbeit ermüdet gewesen? Sie wollen mehr verdienen? Unsere Gesellschaft hat einen Vorschlag für Sie!

Die Arbeit ist in den häuslichen Bedingungen mit dem soliden Gehalt! Es ist nicht die nächste Pyramide, wo man von Ihnen die zweifelhaften Beiträge fordern wird und später werden mit Ihrem Geld wegkommen! Wir sind die solide Gesellschaft, die auf den deutschen Markt erscheint und uns sind die Finanzmanager nach der Bearbeitung der Zahlungen von den Residenten Deutschlands nötig! Von Ihnen ist es keiner Eintrittsbeiträge und des speziellen Wissens erforderlich! Wir führen die Ausbildung im Laufe der Arbeit durch! Die Registrierung ist kostenlos und seines verdiente Geld bekommen Sie sofort nach dem Werktag, und nicht am Ende des Monats, wie Sie sich bis zu dem gewöhnt haben, zu arbeiten! Von Ihnen wird nur die freie Zeit und die Schnelligkeit Ihrer Handlungen an jenem Tag, wenn man die Zahlungen bearbeiten werden muss (wir werden per das Telefon das Datum mitteilen), den Zutritt in das Internet und Ihr Bankkonto für das Erhalten des Geldes gefordert! Und das ist alles! Erfolgreichste und schnelle unsere Mitarbeiter bekommen von 300 Euro pro Arbeitstag und die Zahl solcher Arbeitstäge hängt nur von Ihnen ab!

Machen Sie die Registrierung auf unserer Web-Seite, wir werden uns mit Ihnen per das Telefon verbinden und wir werden die Arbeit beginnen!! Wenn irgendwelche Fragen entstehen werden, lesen Sie die Information auf unserer Web-Seite oder stellen Sie nach E-mail!

Machen Sie Ihr Leben besser mit Platinway Corp.
[Zitat Ende]

Wer also dringend einige Ausrufezeichen benötigt, sollte sich mal in seinem Elektropostfach umsehen...

Zweifellos formulieren seriöse Geldinstitute ausnahmslos unter Missachtung aller bekannten und bisher unentdeckten syntaktischen sowie semantischen Regeln ;-)

Trotz ich hatte eines von meine guten Täge, ich tat die Registrierung nicht machen ...........

Außerdem kann mein Leben kaum besser werden, ohne dass ich überschnappe.
5.12.06 09:25


ein altes Nikolausgedicht

die folgenden Zeilen habe ich vor exakt 21 Jahren verfasst (Jugendliche unter 16 sollten sich jetzt woanders umschauen):

Lieber guter Nikolaus,
Wie schaust du heute lüstern aus!
Wirf die Kutte ab im Schnee,
Damit ich dich ganz nackend seh.

Nimm zuerst mal deine Rute,
Mach sie hart und schon bald spute
Ich mich, meinen Po
Dir hinzuhalten; nimm mich so!

Nachdem ich dich und deinen Sack
Gespürt hab, so wie ich es mag,
Freu ich mich auf den Weihnachtsmann.
Mal sehen, ob der auch noch kann.

Viel Freude in der Atz-ventz-tzeit wünscht Euch Euer braver, kein Wässerlein trübender
Peter
6.12.06 21:14


Nur weil's eben in

...auf 3sat thematisiert wurde:

Es war nach dem Erfurter Amoklauf in aller Munde und seit dem letzten durchgeführten und einigen Trittbrettversuchen wird mal wieder (stöhn!) erwogen, die sog. "Killerspiele" zu verbieten.

Ich habe in diesem Blog mindestens einmal darauf hingewiesen, dass gerne Ursache und Wirkung vertauscht werden. Ich habe zwar nur eine ca. 1/2-stündige Erfahrung mit Ballerspielen, bei denen dargestelltes Blut von dargestellten Figuren, die Menschen ähnlich sehen, fließt, maße mir aber an, zu behaupten, dass man bereits einen gehörigen und behandlungsbedürftigen Knacks weghaben muss, um tatsächlich Spaß an diesem Schund zu haben.

Wer also bereits eine menschenverachtende Grundeinstellung hat, wird, auch wenn sich solche "Spiele" nicht mehr legal besorgen lassen sollten, sicher Mittel und Wege finden, sich so einen "Ego-Shooter" aus dem Netz zu laden.

Wenn man will und weiß, wie's geht kann man auch jetzt illegal im Netz tätig werden (auch wenn z.B. die Musik- und Filmindustrie oftmals mit H-Bomben auf Zaunkönige ballert).

Ich hatte als 17-jähriger auch mal den Spaß an der Schule verloren und fiel durch Ausnutzung der 25% Fehlstunden, die damals in der Sekundarstufe II zulässig waren, auf. Ein Lehrer hat mich während einer großen Pause zur Seite genommen und mit mir geredet und mir klar gemacht, dass ich drauf und dran war, wegen ein bischen weniger Pflicht und ein wenig mehr Spaß, meine Zukunft auf's Spiel zu setzen; ein anderer setzte noch einen drauf(Danke, Uwe & Benno!).

Ich will also darauf hinaus, dass es wesentlich mehr bringen würde, Lehrer zu sensibilisieren und - wenn es denn trotz Pädagogikstudiums nötig sein sollte - zu unterrichten, wie man Leute, die sich sehenden Auges auf den absteigenden Ast begeben, ansprechen und erreichen kann.

Aber mit dem Ruf nach Verbot von blödsinnigen "Spielen" erreicht man immerhin mindestens die Bildleserschaft und somit eine nicht zu vernachlässigende Wählergruppe (nochmal: seufz!).
7.12.06 19:55


Ich möchte Benuter(inn)en von Windows 2000 abraten,...

.. der Versuchung nachzugeben, "Windows Desktop Search" von Winzigweich zu installieren. Mein - zugegebenermaßen sehr kurz gefasster - Erfahrungsbericht (immerhin mit 2 Bildchen ;-) ) dazu ist unter http://cgi.zdnet.de/forum/viewtopic.php?t=6514 zu finden.
8.12.06 00:34


Wo ich gerade bein Thema Betriebssysteme/Software bin

Ich habe seit knapp einem Jahr die jeweils neuesten Versionen von SuSE(jetzt von Novell, einem Mitstreiter Microsofts gekauft), Ubuntu Linux (http://www.ubuntu.com/) und Fedora, dem kostenlosen Zweig von RedHat (http://www.fedora-project.com/) installiert. Um es kurz zu machen: kleinere Upgrade-Schwierigkeiten gab es für mich mit jeder dieser Installationen. (Bitte nicht mit update verwechseln. Update bedeutet, dass einzelne Programmpakete in einer neuen Version vorliegen, Upgrade heißt, dass das ganze System gegebenenfalls neu strukturiert einen Versionssprung erfährt).

Seit Monaten bin ich unentschlossen gewesen zwischen dem sehr umsteigerfreundlichen ubuntu und dem - zumindest auf meiner 64-bit-Plattform - sehr leistungsfähigem Fedora.

Seit einem Update vor einer guten Woche, kriege ich ubuntu um's Verrecken nicht mehr dazu, Töne zu produzieren. (Ein "lsmod" zeigt mir aber, dass alle nötigen Kernel Module geladen wurden?!?).

Ich tendiere also zu Fedora (zur Zeit FC6 installiert). Der einzige Grund, noch eine Partition für das eigentlich ansonsten sympathische ubuntu frei zu halten, ist, dass ein Programm für symbolische Mathematik (www,axiom-developer.org) fertig compiliert bereit gestellt wird, während ich schon seit Ewigkeiten versuche, die gleiche Funktionalität aus den Quelltexten unter Fedora zusammenzubasteln.

Mit einem anderen Programm aus dieser Kategorie ist es mir ganz leicht gelungen: Ich habe mir "Steel Bank Common Lisp" geladen und den Quelltext von Maxima (maxima.sf.net) mit diesem Lisp Interpreter/Compiler System gebrauchsfertig gemacht. Es reicht zwar nicht ganz an Mathematica oder Maple heran, aber punktuell kann es sogar mehr und: es ist KOSTENLOS!! (sehr zu empfehlen für Leute, die Mathematik nicht für einen wenig bekannten Ableger der spanischen Grippe halten).

Tja ... So weit erst mal zu (oberflächlichen) Erfahrungsberichten. Falls jemand genaueres wissen möchte, die Elektropostadresse petsie Att dordos dott net (Doppel-T für den Fall dass Emailadressensuchprogramme schon blah at foo dot bar entziffern können (wer sich wundert: einfach bei Google oder Wikipedia nach "foo bar" suchen)), die eben genannte Adresse also steht jedem Interessenten bereit und ich werde mich bemühen, Fragen gewissenhaft zu beantworten.

Tipsfeleren bitte ich großzügig zu überlesen.
8.12.06 01:03


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung